Vakuum
 Der Unterschied zwischen dem Nichts und der Realisation eines Vakuums.

 Im Prozess des Universums ist unsere Geburt die Idee  einer Zeit, eine Trennung
 und Separierung - im Prozess und Ganzen des Daseins -.
  
 
Mit der Geburt, der Separierung als Person,  können wir uns  aus einer eigenständigen
Perspektive, im Ganzen des Daseins  erfahren,
    in der Evolution des Universums, in unterschiedlicher Weise begegnen.  
 
Grundlegend leben wir nun in der Gegenseitigkeit einer zeitlichen  Erscheinungswelt,
- existieren gefangen, in einem zeitlichem Wechselspiel, einem Zusammenspiel
  zwischen der Fruchtbarkeit einer noch unformulierten, freien,  RaumZeit,
 und den eingenommenen Perspektiven einer separierenden zeitlichen Person.
 

Im Spannungsfeld zeitlicher Widersprüchlichkeit können wir uns aus  Perspektiven
     eines formulierenden Bewusstseins, aus der Gestaltungsperspektive als Person,
 zeitlich realisieren,  auf der Abbildungsebene einer zeitlichen  Gegenwart, begegnen.
 

  Geburt ist die ursprüngliche Idee, - eine zeitliche  Sonne in jeder zeitlichen
Erscheinung  - der Anfang -,
 der ursprüngliche Impuls, in jedem zeitlichem Ereignis ursprünglich.


Albert Einstein hat sich 1927,  in einem Gespräch mit Heisenberg,  folgend geäußert :
“Es sei falsch  zu glauben, dass eine Theorie sich auf Beobachtungen aufbaut;
das Gegenteil sei der Fall:  Die Theorie bestimmt was wir beobachten können”.


So  gibt es letzlich wohl Sinn zu unterscheiden, zwischen Begegnungen die sich im Zeitraum zwischen Anfang und Ende einer zeitlichen Selbstabsicherung ereignen,  ein zeitlich
entstandenes Dasein  kultivieren und sich instinktiv  aus der Schwerkraft
der Gegenwart organisieren,
 und dem gegenüber, den Ideen die aus der freien - Energie eines Raumzeitbewusstseins hervorgehen, aus der Evolution des Universums, -Neues-, Ursprüngliches hervorbringt.
   
------------------------------

Grundlegend, zusammengefasst :
  Im Zentrum jeder zeitlichen Erscheinung und Gegenwart existiert ein  Nichts,
(nonduale Energie) öffnet sich in zeitlicher Gegenwart,  dem Menschen ein Fenster
über die Energie zeitlicher Gegenwart hinaus.

Das Vakuum wird dagegen aus einem bewussten Handeln realisiert,
wird aus der Perspektive einer Erkenntnis möglich, dass im Prozess unseres Daseins,
aus der  Perspektive eines Bewusstseins,  eine eigene Beteiligung,
  an der ewigen Evolution des Universums, möglich ist,  .
 
 Dabei geschieht die Realisation eines Vakuums als Durchbruch der zeitlichen Ordnung
 - aus der Erkenntnis der Ursprünglichkeit -,
 ist eine bewusste Befreinung aus zeitlicher Begrenzung, erfordert bewusstes Handeln,
vertraut dem zeitlichem Nichts, der ewigen Evolution des Universums,
   ist die Geburt einer Enstehung von ursprünglich neuen Perspektiven des Bewusstseins.

 ----------------------------------
  
 Mit unserer Geburt wurden wirTeil im Prozess eines zeitlichen Dasein , leben gefangen
 in einer Unaufhaltsamkeit von Begegnung  -in zeitlicher Schwingung-.

Ob wir es wollen oder nicht, zeitlich leben wir in Gefangenschaft instinktifer Selbsterhaltung.
Wer daran zweifelt, kann ja mal versuchen mit dem Atmen oder Denken aufzuhören.

So wie das Licht der Zeit, gehört auch der Atem zur Ursprünglichkeit eines zeitlichen
Anfangs, zu einem morphogenetischen, gemeinsamen Bereich unseres zeitlichen Daseins,
wo im zeitlichem Nichts, zwischen zeitlichem  Anfang und Ende, alles miteinander
verbunden ist, - mit unserer zeitlichen Geburt als Erscheinungswelt entstand -
- uns an der Evolution des Universums beteiligt - an Fruchtbarkeit und Sexualität

So existieren, im Prozess des zeitlichen Daseins, das zeitliche Nichts und ein handelndes,
 formulierendes Bewusstsein, im Prozess der Zeit als Zusammenspiel,
wirken innerhalb einer zeitlichen Gemeinsamkeit.

So ist das Nichts in zeitlicher Gegenwart - ein Fenster-, Vergehen und Geburt
 gleichermaßen-.   Es ist das Zentrum, in jedem zeitlichen Daseins der Ort, wo zeitliche
 Widersprüchlichkeit -  die zeitliche Spannung -  ein Fester über sich hinaus öffnet,
Ja und Nein  existieren hier gleichermaßen,  in der Nondualität des Ganzen.
    Neues geschieht aus dem Nichts,  ist Fenster zum zeitlichem Raum, zur unformulierten
unendlichen Energie einer Raumzeit.  Freiheit und  Kreativität des Menschen offenbart sich.
   
 
GegenwartZeit
Mit der Realisation eines Vakuum ergibt sich  - im Prozess des Daseins - einen Mangel.
  Aus diesem Mangel erwächst - im zeitlichem Dasein -, ein Hunger.
Es entsteht  - ein Sehnen - führt uns (aus einer Erkenntnis)
über ein zeitliches Dasein  hinaus.

  
 In der Unausweichlichkeit  - im Zusammenspiel und zeitlichem Prozess 
 - bewirkt der Mangel, in der Evolution des Universums,
 die Geburt  neuen Lebens.
 Es entsteht im Zentrum der zeitlichen Gegenwart, aus dem Nichts der Zeit heraus,
ein Überraschendes, ein noch nie Dagewesenes,
   aus dem Geheimnis des Undenkbaren heraus.
 

4Richtungen03

WoRum
PnkLeiste