Sexualität

Sexualität ist die Urenergie, aus der das Universum und alle zeitlichen Erscheinungsformen unseres Dasein,
als Perspektiven eines Bewusstseins, aus der Energie und
Formlosigkeit des Raumes
,
hervorgehen.
 

In der Sexualität wirkt das Wunder des zeitlichen Lebens,
als immerwährende Geburt s (Spannung) des Daseins.
- Sexualität ist die zentrale Antriebsenergie des zeitlichen Daseins -

 Diese Energie wird in unterschiedlichster Weise begrenzt,
 wandelt letztlich ihre Form, durch die Art der Begrenzung.

Verstehen wir das Leben aus einem quantenphysikalischen,
Weltverständnis, eröffnet sich das Dasein raumzeitlich.
    Die ursprüngliche Lebenskraft der Sexualität realisiert sich zentral
in eine Form  ganzheitlicher Liebe und in originäre Impulse (Ideen)
  
  Jene Raumzeitliche Spannung des Daseins wird somit zeitlich
   begrenzt, durch die Eigenart und die Qualität einer formulierenden
Perspektive menschlichen Bewusstseins.
 
 Aus der Perspektive eines raumzeitlichen Verstehens,
 versuchen wir zeitliche begrenzende Vorstellungen aufzulösen,
 die in der Unbegrenztheit der Liebe, im Wege stehen.
    
  
Wir erleben uns in einem unbegrenzten Wiklichkeit, werden
zum kreierenden Mitgestalter, im Prozess des zeitlichen Daseins.
  
     
Wo die Perspektiven unseres Bewusstseins,  
dem Wunder des Lebens, der Nondualität der Sexualität,
 nicht mehr begrenzt,
wandelt sich Sexualität in universelle Liebe.

4Richtungen03
 

PnkLeistetitle=Portal"
MatrixP