Perspektiven

 Das Bewusstsein erfindet eine Sonne
und die Eigenart ihrer  Planeten-Perspektiven
um sich begegnen zu können.  .

Perspektiven sind ursprüngliche,
zur  zeitlichen Gestaltung angelegte Widerstände.
Mit den Perspektiven werden zeitliche Erscheinungsformen
aus der Leere  - aus der  formlosen Energie des Nichts - heraus separiert
und dienen zeitlicher  Gestaltung.

Erscheinung

Jede zeitliche Erscheinungsform kann nur begriffen werden indem wir sie 
auf die auslösende Aktion, auf ihre ursprünglichen Entstehung s Perspektive zurückverfolgen können.
Orten wir die Entstehung s Perspektive einer Form oder Gestalt,
so können wir die jeweilige  Erscheinung
in das Zusammenspiel des zeitlichen Dasein einordnen.
Bleibt uns die auslösende Perspektive einer Erscheinung verschlossen,
 bleiben wir gefangen - in der Vergänglichkeit -   zeitlicher Erscheinungswelten.
 
4Richtungen03

PnkLeiste
Westaustralien

Gegenwart
Perspektiven
Sonne - 1
Planeten

Merkur- 2
Venus - 3
Mond - 5
Erde - 4
Mars
Planetoiden
Jupiter -6
Saturn -7
Chiron
Uranus - 8
Neptun - 9
Pluto - 0
9 Arten Zeit
Person
Licht
Sexualität
Bewegung
Leere
Vakuum
Lernen
Idee
Zeitraum
Raumzeit
Liebe