Person
 Mit der Geburt als Person erwächst, mit dem Planeten Erde,
 eine eigenständige Perspektive,
  gehört jetzt, ähnlich wie die Planeten des Sonnensystems,
 zum  System unserer Zeit. 
 
 Die Person wirkt als Mitgestaltung s Perspektive,
 in zeitlicher Existenz, als zeitliches Ich, aktiv mit,
 und kann sich in den 9 Zeiträumen der Sonne,
aus der Perspektive ihres Bewusstseins, ‘
an der Gestaltung des Daseins, aktiv beteiligen.
  
Mensch
Es gibt Sinn,  unsere zeitliche Welt in der Weise zu begreifen,  
  dass aus dem  Bewusstsein des Menschen,
  aus seiner eigenständigen Postion,  - in der Leere des Ganzen -,
 ein Phänomen,  die Person, sich als Formulierer in einer zeitlichen Traumwelt bewegt.
 
Ein zeitliches Universums, in Form einer zeitlichen Matrix entsteht,
 in dem sich, aus der Vergänglichkeit von zeitlichen Perspektiven der Person,
 sich immerzu neuen Gestaltung s Möglichkeiten
und neue Erscheinungs-Formen ergeben.

Dieser Prozess des Dasein ist, aus einer raumzeitlichen Perspektive betrachtet,
 die Reise eines Bewusstseins.

 Das Phänomen unsere zeitlichen Existenz wird als reale Welt erlebt, 
ist letztlich aber eine vergängliche Traumwelt
 und entsteht, aus dem Spannungsfeld einer ewigen Unvereinbarkeit,
   zwischen Geist und Zeit,
existiert als ein heliozentrisches - zeitliches - Wechselspiel,
 zwischen der unformulierten Energie einer  RaumZeit
 und einer, mit Hilfe einer Perspektive, formulierten Zeit.
 
 Aus der Perspektive eines raumzeitlichen  Bewusstseins, wird, im Prozess des Daseins,
die Gegenwart - zeitlich formuliert -, geht letztlich aber, - im Prozess des Daseins -
immerzu aus der Zeitlosigkeit eines raumzeitlichen  Bewusstseins hervor,
wird aus der formlosen Energie einer RaumZeit,
 mit der Perspektive eines Bewusstseins, immerzu neu Formuliert.
 
4Richtungen03

PnkLeistetitle=Portal"
MatrixP